Datenschutz

In der Online-Forschung spielen der Datenschutz und die Aufklärung über die Datenverwendung eine sehr große Rolle. Sie sollten Ihre Forschung unbedingt so konzipzieren, dass die Daten der Untersuchten vollständig geschützt sind und deren Anonymität absolut gewährleistet ist. Für Umfragen dieser Art ist der Umfrage selbst eine entsprechende Erklärung vorweg zu setzen. Diese kann etwa wiefolgt aussehen:

----

Datenschutzerklärung: Diese Online-Umfrage wird entsprechend den Vorgaben des Datenschutzgesetzes des Landes Baden–Württemberg durchgeführt. Die erhobenen Daten werden auf einem externen Server mit Standort in Deutschland über eine verschlüsselte Leitung hergestellt; IP-Adressen werden zu keinem Zeitpunkt erfasst. Die Fragen selbst sind so konzipiert, dass Ihre Antworten keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen (Anonymisierung). Ihre Daten werden ausschließlich zu den in der Instruktion genannten Zwecken gespeichert und verwendet. In keinem Falle werden Ihre Daten weitergegeben.

□  Ich habe die Ausführungen zum Datenschutz und zurgeschilderten Vorgehensweise zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden (bitte anklicken).

----

Ideal ist, wenn Sie Ihre Umfrage so konfigurieren, dass sie erst startet, wenn die ProbandInnen die Checkbox angeklickt haben.

Wie Sie sehen können, sind die kritischen Daten die sogenannten "personenbezogenen Daten". Das sind jene Daten, die einen Rückschluss auf die Person selbst zulassen. Im Studierendenbereich sind bei uns nur solche Studien gestattet, die explizit auf die Erhebung personenbezogener Daten verzichten. Bitte lesen Sie die hierzu von uns erstellte detaillierte Dokumentation, unterschreiben Sie diese und schicken Sie sie mit der Anfrage zur Freischaltung eines Accounts als Attachment an Ansgar Rubin.

Grundsätzlich sind neben solchen anonymisierten Umfragen auch Untersuchungen erlaubt, die nicht-anonymisiert erfolgen. Das Recht auf den Schutz der eigenen Daten ist ein sogenanntes Verfügungsrecht - wenn eine Person die Verwendung ihrer Daten ausdrücklich freigibt, dann dürfen Sie damit prinzipiell alles machen, was Ihnen die Person konkret erlaubt hat. Sollte Ihre Untersuchung so etwas nötig machen, dann sprechen Sie uns bitte an, damit wir genau überlegen können, wie am besten vorzugehen ist. Grundsätzlich wird aber aus Sicherheitsgründen von der Erfassung personenbezogener Daten abgeraten!